1
2
3
4

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2021!

23.12.2020

Der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Dahme-Spreewald e.V. bedankt sich bei allen Kameradinnen und Kameraden, Förderern und Unterstützern für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehr geehrte Förderer, Unterstützer und Freunde des Kreisfeuerwehrverbandes,

die letzten Tage des Jahres sind angebrochen. Das Jahr 2020 hat mit der Corona-Pandemie sehr viel Ungewissheit, zum Teil auch Angst und Krankheit mit sich gebracht. Wir alle wurden in den Familien, im Arbeitsumfeld und auch in unserer ehrenamtlichen Tätigkeit vor neue Herausforderungen gestellt. Für uns als Kreisfeuerwehrverband hieß es, nach neuen Wegen und Möglichkeiten zu suchen, wie wir, die gerade in der jetzigen Zeit so wichtige Arbeit unserer Mitglieder, unterstützten können. Mit großem Schmerz mussten wir in diesem Jahr auch den plötzlichen und für uns alle völlig unerwarteten Tod unseres stellvertretenden Vorsitzenden Reiner Schachtschneider hinnehmen. In ihm haben wir einen Mitstreiter verloren, der sein ganzes Leben der Feuerwehr gewidmet hatte. Unsere Verbandsarbeit hat er mit seiner großen Erfahrung nachhaltig beeinflusst.

Noch im Januar haben wir voller Freude und mit großer Dankbarkeit auf 25 Jahre Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald e.V. zurückblicken können. Ab März mussten wir dann viele unserer geplanten Veranstaltungen absagen. Große Events, wie der 2. Blaulichttag oder das 25. Herbstjugendlager unserer Kreisjugendfeuerwehr konnten leider nicht stattfinden. Umso glücklicher waren wir, dass sich die Lage im Sommer etwas entspannt hatte. Unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln war es dann doch möglich, einige Veranstaltungen durchzuführen. So konnte das Jugendforum der Kreisjugendfeuerwehr zusammenkommen und u.a. über die Bewilligung wichtiger Fördermittelanträge aus dem Jugendfond entscheiden. Wir konnten unsere Fahrertrainings, FIII-Vorbereitungslehrgänge und Führungskräftefortbildungen durchführen, die seit diesem Jahr in einer sehr engen und für beide Seiten sehr vorteilhaften Kooperation mit dem Landkreis Dahme-Spreewald stattfinden. Überhaupt konnten wir unsere Kooperationsbeziehungen im Jahr 2020 sehr ausbauen. In Kooperation mit der Gemeinde Heideblick und deren Feuerwehren wurde in kleinem Rahmen im September der diesjährige Kreispokallauf in Gehren durchgeführt. Ein wirklicher Höhepunkt unserer Verbandsarbeit war dann, ebenfalls im September, die Eröffnung des Trainingszentrums für den Feuerwehr- und Breitensport in Langengrassau. Damit ging ein großer Wunsch unserer Feuerwehrsportler in Erfüllung und das bisher größte Projekt des Kreisfeuerwehrverbandes konnte zu einem guten Ende gebracht werden. Ohne die partnerschaftliche und faire Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heideblick wäre dies nicht möglich gewesen! Mit den Kooperationsverträgen, die wir mit der Kreisverkehrswacht und dem Kreissportbund abgeschlossen haben, wurde die Grundlage für eine gute und fruchtbringende Zusammenarbeit in den kommenden Jahren gelegt. Nicht zuletzt ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen, neue Partner für unser „PartnerCard“-Netzwerk zu gewinnen.

Auch bei der Etablierung des Feuerwehr-Leistungsabzeichens FwDV 3, waren in diesem Jahr große Fortschritte zu verzeichnen. Daneben haben wir mit dem „Vereinsfrühstück“, bei dem wir den Vorständen der Feuerwehrfördervereine eine Plattform für den Erfahrungsaustausch bieten und dem TS-Workshop für Frauen zwei neuen Veranstaltungen an den Start gebracht, die wir im kommenden Jahr fortführen und ausbauen werden.

Wie bereits gesagt, war es für uns sehr wichtig, gerade in der Zeit in der Corona bedingt die Kinder- und Jugendarbeit sowie der Dienstbetrieb der Einsatzabteilungen eingestellt wurde, den Kontakt zu unseren Mitgliedern nicht zu verlieren. Wir haben im Jahr 2020 unsere „digitale Präsenz“ wesentlich ausgebaut und sind auch „digital enger zusammengerückt“. Unser Online-Schulungsprojekt „60 Minuten über …“, in dem wir vierzehntäglich Schulungen zu interessanten Feuerwehrthemen angeboten haben, war ein voller Erfolg. Dieses Schulungsprojekt hat nicht nur auf Kreisebene, sondern auch im Land und darüber hinaus, große Anerkennung gefunden. Auch in der Kreisausbildung wurden neue Wege beschritten. Die Kreisausbilder, der Landkreis und unser Fachausschuss Aus- und Weiterbildung haben sich Gedanken darüber gemacht, wie man Teile der Kreisausbildung digitalisieren und online anbieten kann. Truppführer-, Sprechfunk- und ABC-Lehrgänge konnten trotz Pandemie in dieser neuen Form durchgeführt werden. Gemeinsam mit den Kreisausbildern arbeiten wir derzeit an der Einführung eines E-Learningsystems.

Unsere Kreisjugendfeuerwehr hat mit einem digitalen Malwettbewerb, einem digitalen Memoryspiel, einem eigenen Videokanal, für den sie extra Videos von interessanten Feuerwehreinrichtungen produziert hat, der Zuckertütenaktion und natürlich auch mit Vor-Ort-Besuchen den Kontakt zu unseren Jüngsten gehalten. Mit der „Sticker Stars“-Aktion hoffen wir, den Zusammenhalt in den Jugendfeuerwehren, trotz Pandemie, weiter zu stärken.

Wir alle wissen, dass auch das kommende Jahr für uns viele Unsicherheiten und Herausforderungen bereithalten wird. Wir hoffen aber trotzdem, dass es möglich sein wird, insbesondere das 25. Jubiläum unserer Kreisjugendfeuerwehr durchzuführen. Die hervorragende Arbeit der Kreisjugendfeuerwehr war und ist eine der wichtigsten Säulen unserer Verbandsarbeit.

Viele unserer Projekte, von denen wir hier nur auf einige ansatzweise eingegangen sind, können nur dadurch realisiert werden, weil uns große Unterstützung zuteilwird. Insbesondere möchten wir uns beim Kreistag, dem Landrat und seiner Verwaltung bedanken. Ohne deren ständige, wohlwollende Unterstützung wäre eine Arbeit auf dem Niveau, auf dem wir sie leisten, nicht möglich. So hätten wir zum Beispiel das Projekt zur Errichtung eines Trainingszentrums für den Feuerwehr- und Breitensport nicht stemmen können, wenn nicht der Landkreis den fünfstelligen Eigenanteil zur Erlangung der benötigten Fördermittel übernommen hätte. Herzlichen Dank dafür!

Ein großes Dankeschön gilt auch unserem Geschäftsführer Mathias Liebe und unserer Jugendkoordinatorin Victoria Wolling. Beide haben durch ihre engagierte Arbeit und ihre vielen guten Ideen entscheidend dazu beigetragen, dass der Kreisfeuerwehrverband und die Kreisjugendfeuerwehr die gestellten Aufgaben erfüllen und die selbstgesteckten Ziele verwirklichen konnten.

Herzlichen Dank auch an alle Kameradinnen und Kameraden, die uns in den Fachausschüssen und Fachbereichen, als Moderatoren oder Ausbilder, als Kampfrichter, Sportler oder in der Jugendarbeit unterstützen. Ihr seid es, die unsere Arbeit mit Leben erfüllen!

Nicht zuletzt möchten wir uns bei all unseren Partnern aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik für das uns entgegenbrachte Vertrauen und die Unterstützung bedanken.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2021!

Bleiben Sie alle gesund!

Der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Dahme-Spreewald e.V.

Peter Rublack, Steffen Breuer, Katrin Wiedemann, Robin Hutzschenreuter, Alexander Roosch

Diese Seite teilen: