Unfallpräventionszentrum öffnet sich für polnische Gruppen

21.09.2016

Am vergangenen Wochenende fand im Floriansdorf im KIEZ Frauensee eine viertägige Schulung „Ausbilder Floriansdorf“ für Feuerwehrkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren aus Wielkopolska (Großpolen) statt.

Bereits am ersten Abend des Ausbildungsprogramms  herrschte ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den deutschen und polnischen Feuerwehrkameraden, sagt Christian Schmidt, Schulungsleiter und Fachausschussleiter Brandschutzerziehung im Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald e.V.. Ziel der Ausbildung sei, die polnischen Feuerwehrkameraden zur eigenständigen Durchführung von Brandschutzerziehung im Unfallpräventionszentrum für Kinder des Floriansdorfes zu befähigen. So sollen künftig insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten polnische Kinder- und Jugendgruppen aus der brandenburgischen Partnerregion Wielkopolska (Großpolen) einzutreffen sein, die nach einem einheitlichen Schulungsprogramm ausgebildet werden. „Großartig, dass die Zusammenarbeit mit dem Partnerkreis Wolsztyn im Bereich der Brandschutzerziehung für Kinder durch Ideen der Feuerwehrkameraden aus ganz Wielkopolska erweitert werden kann“, sagt der LDS Ordnungsdezernent Wolfgang Starke, der gemeinsam mit Piotr Krajewski, stellv. Landrat des LK Wolsztyn den Schulungsort besuchte. Das Projekt „Ausbilder Floriansdorf“ wurde im Rahmen der Kreispartnerschaft Dahme-Spreewald und Wolsztyn initiiert. „Es ist einmalig, wie lebendig und bürgernah die Zusammenarbeit zwischen unseren Landkreisen funktioniert und in die Bereiche des täglichen Lebens übergegangen ist“, zeigte sich Krajewski begeistert. Schon in wenigen Wochen startet im KIEZ Frauensee der 21. Herbstjugendlager der Freiwilligen Jugendfeuerwehren, wo das praktische Können der Nachwuchskräfte beider Partnerkreisen bei gemeinsamen Brandschutzübungen gefragt wird.  

Die Zusammenarbeit zwischen den Partnerreisen Dahme-Spreewald und Wolsztyn besteht seit 16 Jahren und hat sich über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei spielte der grenzüberschreitende Jugendaustausch zwischen den Freiwilligen Jugendfeuerwehren von Beginn an eine wesentliche Rolle. Viele Städte und Gemeinden im Landkreis Dahme-Spreewald, wie beispielsweise Mittenwalde, Bestensee, Golßen oder Luckau arbeiten mit ihren polnischen Partnern auf dem Gebiet der deutsch-polnischen Jugendfeuerwehrarbeit seit Jahren eng zusammen. Hierfür wurden einige von Ihnen mit der Europaurkunde des Landkreises Dahme-Spreewald ausgezeichnet. 

Gruppenfoto
Eröffnung

Diese Seite teilen: